German Deutsch

Glossar für Stereoskopie

Die wichtigsten Fachbegriffe aus der Welt der Stereoskopie auf einem Blick.

 

2D-Monoskopie

Dieser Begriff wird nur im Zusammenhang mit der Stereoskopie verwendet, und beschreibt alle gewöhnlichen Bilder die Flach und ohne Tiefenwirkung dargestellt werden.


3D-Stereoskopie

Die Stereoskopie ist die Wiedergabe von Bildern mit einem räumlichen Eindruck von Tiefe, der physikalisch nicht vorhanden ist.


Aktiv-Stereo

Ist ein Stereoskopisches Wiedergabeverfahren, die elektronische Bauteile in den 3D-Brillen enthalten, wie zum Beispiel Shutterbrillen. Diese zählen zu den aktiven Verfahren.


Anaglyphen

Das sind Bilder, die mit einem Rot-Cyan-Filter belegt sind. Diese Ermöglichen dem Betrachter mit einer Farbfolienbrille eine Tiefenwahrnehmung zu sehen.


Autostereo

Der Begriff Autostereoskopie umfasst alle Verfahren zur Wiedergabe von Stereo-3D, bei denen man keine 3D-Brille benötigt. Das betrifft zum Beispiel Linsenraster (Wackelbild) und Hologramme.


Deviation

Die Deviation ist die Abweichung von zwei Bildern die zusammen ein Raumbild ergeben. Bei anaglyphen Bildern sieht man die Deviation deutlich an den roten und blauen Bildversatz.


Digital 3D

Das sind stereoskopische Filme, welche nur mit einer Kamera gefilmt wurden und in der Nachbearbeitung künstlich ein 3D-Effect zu erzeugen.


Ghosting

Oder auch Geisterbilder entstehen, wenn die Wiedergabetechnologie das 3D-Bild nicht sauber trennen kann. Man sieht transparente Bildüberlagerungen die nicht zum eigentlichen Bildinhalt gehören.


Holografie

Unter Holografie fasst man Verfahren zusammen, die den Wellencharakter des Lichts ausnutzen, um 3D-Bilder zu zeigen. Auf einer Metallbeschichtung erscheint ein 3D-Bild in Regenbogenfarben.


Hyper-Stereo

Hyper-Stereo Bilder sind 3D-Stereoskopische Fotos die mit einem extra großen Kameraabstand, der Stereo-Basis, fotografiert wurden.


Kreuzblick

Ist ein Wiedergabeverfahren für 3D-Fotos, das ohne Hilfsmittel auskommt. Hierbei werden die Teilbilder Nebeneinander dargestellt wobei dann geübte Zuseher mit einem Stereoblick das Gesamtbild in 3D sehen können.


Interlaced

Ist ein Wiedergabeverfahren für 3D-Fotos welches für 3D-Monitore angewendet wird. Hierbei wird jede Bildzeile  für horizontale und vertikale Lichtwellen getrennt damit man es mit einer Polfilterbrille betrachten kann.


MPO

MPO ist die Abkürzung von Multi Picture Object, welches ein Dateiformat für dreidimensionale Bilder sind. Das rechte und das linke Bild ist in einer Datei enthalten.


Nullebene

Die Nullebene ist im Stereobild die Ebene, wo es keine Deviation gibt. Beim natürlichen Sehen entspricht sie der Fixpunkt, also dem Punkt, an dem die Blicklinien der Augen aufeinander treffen.


Passiv-Stereo

Stereoskopische Wiedergabeverfahren, die keinerlei elektronische Bauteile in den 3D-Brillen enthalten, werden passive Verfahren genannt.


Polfilterbrille

Eine Polfilterbrille trennt horizontale Lichtwellen von den Vertikalen. Diese 3D-Brillen kommen im 3D-Kino und 3D-Fernseher zum Einsatz und zählen zu den passiven Wiedergabeverfahren.


Real 3D

Das sind stereoskopische Filme, welche mit zwei Kameras oder mit einem 3D-Kamerasystem mit zwei Objektiven gefilmt wurden.


SBS

SBS ist die Abkürzung von Side by Side. Ofmals werden Stereobilpaare nebeneinander dargestellt und abgespeichert damit ein 3D-Fernseher es stereoskopisch wiedergeben kann.


Scheinfenster

Der Scheinfenster oder auch Rahmung genannt geben einen 3D-Bild die Nullebene. Würden Bildelemente vor der Rahmung sein, dann wirkt die Betrachtung unnatürlich.


Shutterbrille

Diese speziellen Brillen haben Gläser, die elektronisch zwischen durchlässig und undurchlässig umgeschaltet werden können. Damit lässt sich wahlweise das linke oder das rechte Auge abdunkeln, welches eine 3D-Betrachtung ermöglicht.


Stereobasis

Die Stereobasis ist der Kameraabstand zueinander um 3D-Fotos aufzunehmen. Die natürliche Basis beträgt 6,5 cm, welches so breit ist wie der Augenabstand des Menschen.


Stereoskop

Ein Stereoskop ist ein Gerät zur Betrachtung stereoskopischer Bilder für Einzelpersonen. Er wurde als Tisch- oder Handgerät entwickelt und im 19. Jahrhundert millionenfach verkauft.


Tiefenfaktor

Der Tiefenfaktor ist ein Synonym für Stereofaktor. Die Art der Wiedergabe der Originaltiefe in die Tiefe des Bildes wird durch den Stereofaktor beschrieben. Entspricht die Abbildung exakt dem Original, ist der Wert gleich Eins.


Tiefenmaske

Mit einer Tiefenmaske können Monoskopische Bilder mit einen 3D-Effect vesehen werden, um so eine stereoskopische Wirkung zu erhalten.


Vergenz

Die Vergenz bezeichnet den Grad der optischen Achsen beider Kameras oder Augen zueinander. Durch die Fokussierung auf einen Punkt im Bild, entsteht eine Vergenz.

 

Nach Oben